Zwiebeln & Ihre Darmgesundheit, Langlebigkeit, Krebs, und mehr!

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung

Die oft übersehene und viel geschmähte Zwiebel gibt es schon seit der Antike. Sie war höchstwahrscheinlich ein Grundnahrungsmittel unserer prähistorischen Vorfahren.  Sie wird oft wegen ihres stechenden Geruchs und Geschmacks gemieden. Der starke Geruch und Geschmack kommt von den schwefelhaltigen Verbindungen in Zwiebeln, die auch für die erstaunlichen gesundheitlichen Vorteile in Zwiebeln verantwortlich sind.

Zwiebeln stehen normalerweise nicht im Rampenlicht. Sie sind kein glamouröses, trendiges “Superfood” sind. Aber nur weil sie nicht im Rampenlicht stehen, heißt dies nicht, dass sie nicht mit den bekannteren Superfoods mithalten können.

Zwiebeln gehören zur gleichen Familie von Wurzelgemüse wie Knoblauch (ein bekannter Superstar), Schalotten und Lauch. Sie sind eine großartige Quelle für B-Vitamine, insbesondere B6, B1, Folat und Biotin. Sie enthalten auch große Mengen an Vitamin C, Mangan, Kupfer, Phosphor, Kalium und eine riesige Menge an Phytonährstoffen und antioxidativen Polyphenolen. Einige der herausragenden Phytonährstoffe sind Quercetin und Allyldisulfid. Zwiebeln enthalten sogar mehr starke Polyphenole als ihre Cousins, Knoblauch und Lauch, sowie Tomaten, Karotten und rote Paprika.

Diese Antioxidantien machen Zwiebeln zu einem natürlichen Antihistaminikum (ähnlich wie bei Medikamenten gegen Erkältungen und Allergien), Entzündungshemmer und Antioxidans. Die kraftvollen Polyphenole in Zwiebeln kommen dem ganzen Körper zugute und machen sie äußerst wirksam bei der Vorbeugung oder Bekämpfung von Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und neuro-muskulären Erkrankungen.

Eines der wichtigsten Polyphenol-Antioxidantien in Zwiebeln ist Quercetin. Quercetin ist ein entzündungshemmender Inhaltsstoff, der nicht nur vor Herzkrankheiten, Blutgerinnseln, Bluthochdruck, Harnwegserkrankungen, Prostatitis und Krebs schützt, sondern auch eines der stärksten und natürlichsten Antihistaminika ist. Auch hilft Quercetin, allergische Reaktionen und Asthma zu verhindern oder zu lindern.

Laut The World's Healthiest Foods gehören Zwiebeln zu den Top 10 Lebensmitteln mit dem höchsten Quercetin-Gehalt, wobei dieser je nach Zwiebelsorte und Wachstumsbedingungen variiert. Die Absorption von Quercetin aus Zwiebeln im Körper ist doppelt so hoch wie bei anderen Lebensmitteln, die Quercetin enthalten, wie grüner Tee und Äpfel so Informationen der Wageningen Agricultural University, Niederlande.

Anti-Krebs-Lebensmittel

Die National Onion Association hält Zwiebeln für ein wichtiges Anti-Krebs-Mittel. Zwiebeln, wie Knoblauch und andere Allium-Gemüse, sind wichtig im Kampf gegen Krebs, einschließlich: Brust-, Eierstock- und Gebärmutterkrebs, Kehlkopf-, Speiseröhren-, Magen-, Dickdarm-, Nieren- und Prostatakrebs. Dies ist zum Teil auf das Quercetin zurückzuführen, sowie auf die Schwefelverbindungen wie: Diallyldisulfid (DDS), S-Allylcystein (SAC) und S-Methylcystein (SMC). Obwohl die genaue Physiologie nicht bekannt ist, wird angenommen, dass diese Verbindungen das Tumorwachstum und Genmutationen hemmen und gleichzeitig freie Radikale bekämpfen.

Obwohl ein “moderater” (1-2 Mal pro Woche) Konsum von Zwiebeln hilft, diesen Krebsarten entgegenzuwirken, ist die beste Praxis etwa 80 Gramm Zwiebeln täglich. Es ist gar nicht so schwer, morgens ein paar grüne Zwiebeln in die Eier zu geben, mittags etwas geschnittene rote Zwiebeln in den Salat zu streuen und abends frische Salsa (mit Zwiebeln) zu essen. Auch gekochte Zwiebeln verfügen über genügend Nährstoffe, sodass das Mitkochen von Zwiebeln in Ihrer Suppe und gekochten Gerichten immer noch viele Gesundheitsvorteile bietet.

Zwiebeln, wie auch Knoblauch, tragen dazu bei, Herzinfarkten, Schlaganfällen und Blutgerinnseln vorzubeugen. Die Schwefelverbindungen in Zwiebeln können die Klumpenbildung von Blutplättchen verhindern, die zu Gerinnseln führen, was bedeutet, dass sie sehr effektiv bei der Vorbeugung von Herzerkrankungen, Schlaganfällen und Blutgerinnseln in anderen Teilen des Körpers (periphere Gefäßerkrankungen) sind. Allium und Allyldisulfid tragen auch dazu bei, die Blutgefäße flexibler zu machen und so einem niedrigeren Blutdruck fördert. Zwiebeln helfen nachweislich auch, Triglyceride und LDL-Cholesterin zu senken, besonders wenn sie als Teil einer Ernährung mit viel Gemüse und Obst verzehrt werden.

Entzündungshemmende Eigenschaften

Quercetin ist ein ausgezeichneter Entzündungshemmer und verfügt über Anti-Histamin-Eigenschaften. Dies bedeutet, dass Quercetin beispielsweise bei Asthma, Allergien, Arthritis, Herzkrankheiten, Alzheimer, Krebs und mehr hilft. Eine Schwefelverbindung namens Onionin A hemmt die Bildung von Makrophagen, die Immunreaktionen und Entzündungsreaktionen auslösen, was auch Menschen mit Autoimmunkrankheiten hilft.

Vorteile für Knochen, Bindegewebe, Darmgesundheit und Diabetes

Mehrere Humanstudien haben gezeigt, dass der häufige (tägliche) Verzehr von Zwiebeln tatsächlich dazu beitragen kann, die Knochendichte bei Frauen nach den Wechseljahren zu erhöhen und Knochenbrüchen im Zusammenhang mit Osteoporose vorzubeugen. Darüber hinaus trägt der hohe Schwefelgehalt der Zwiebel zur Stärkung und Unterstützung eines starken Bindegewebes im Körper bei, einschließlich Sehnen, Bänder, Knorpel und Kollagen – und sogar Haare.

Zwiebeln haben gesunde antibakterielle Eigenschaften, die Karies und Zahnfleischerkrankungen oder gar Geschwüren durch H. pylori verhindern können. Studien haben gezeigt, dass Zwiebeln unter anderem gegen Streptokokken-Stämme und Porphyromonas gingivalis wirksam sind, besonders bei frischen, rohen Zwiebeln. Fügen Sie also frische Zwiebeln zu Ihren Salaten, Salsas und Picknickgerichten hinzu, um sicherzustellen, dass Sie nicht krank werden!

Zwiebeln enthalten einen präbiotischen Ballaststoff, Inulin, der hilft, das Wachstum gesunder Darmbakterien zu nähren und zu fördern, was zu einem stärkeren Immunsystem führt, die gesunde Absorption und Assimilation von Nahrungsmitteln unterstützt und sogar Ihre Stimmung und Gehirnfunktion fördert. Es wird auch vermutet, dass Inulin dazu beiträgt, Fettleibigkeit zu verhindern und Ihr Diabetes-Risiko zu senken.

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes half Inulin, die Blutzuckerreaktionen zu verbessern und einen stabileren Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten. Eine andere Verbindung in der Zwiebel, Allium cepa, hat in einer weiteren Studie mit Ratten eine signifikante Wirkung auf die Senkung des Blutzuckerspiegels gezeigt, obwohl noch mehr Forschung betrieben werden muss.

Schlaf und Laune

Zwiebeln haben auch einen positiven Effekt auf den Schlaf und die Stimmung, was auf den Folatgehalt zurückzuführen ist. Es wird sogar vermutet, dass Zwiebeln bei Depressionen helfen können, indem sie die Menge an Homocystein, einem Entzündungsstoff im Körper, verringern. Ein Überschuss an Homocystein ist nicht nur gefährlich für das Herz und die Blutgefäße, sondern kann auch die Hormone im Gehirn wie Serotonin, Dopamin und Noradrenalin beeinträchtigen, die allesamt Wohlfühlhormone sind. Diese Hormone haben auch einen großen Einfluss auf den Schlaf und den Appetit.

Erkältungen und Grippe

Die amerikanischen Ureinwohner erkannten die Kraft der Zwiebel zur Behandlung von Erkältungen und Grippe und haben sie seit vielen Jahren verwendet. Sogar die Weltgesundheitsorganisation erkennt die positive Wirkung der Zwiebel bei Husten, Verstopfung, Bronchitis und Infektionen der Atemwege an. Zwiebeln werden auch seit Hunderten von Jahren als Mittel gegen Koliken und Erbrechen verwendet.

Welche Zwiebeln?

Verschiedene Zwiebelsorten enthalten unterschiedliche Mengen an Nährstoffen und Polyphenolgehalt. Schalotten haben den höchsten Gehalt an Polyphenolen, aber gelbe Zwiebeln haben den höchsten Gehalt an Flavonoiden. Als allgemeine Faustregel gilt, wie bei den meisten Gemüsesorten, dass eine tiefe Farbe insgesamt die meisten Nährstoffe enthält, so dass der Verzehr von roten Zwiebeln Ihnen den größten Nutzen bringt!

Achten Sie darauf, Bio-Zwiebeln zu wählen, wenn Sie können, da konventionell angebaute Zwiebeln oft bestrahlt werden, um sie am Keimen zu hindern – und so auch einige der nützlichen Nährstoffe abtötet. Apropos Nährstoffe: Wussten Sie, dass die meisten dieser kraftvollen Antioxidantien in den äußeren Schichten konzentriert sind? Wenn Sie also eine Zwiebel schälen, schälen Sie nur die äußerste papierartige Schicht ab, um zu vermeiden, dass Sie die besten Teile der Zwiebel wegwerfen. Ich hacke und verwende sogar die äußere Schicht, wenn ich eine Suppe mache.

Mit Zwiebeln bis 100 leben?

Eine andere Sache über Zwiebeln… Ich habe kürzlich über eine Studie zur Langlebigkeit gelesen, die eine große Anzahl von Hundertjährigen befragte. Eine der Gemeinsamkeiten, die sie in der Studie fanden, war, dass die Hundertjährigen anscheinend eine Menge Zwiebeln aßen!

Wie Sie sehen, gibt es genügend Gründe, jeden Tag Zwiebeln zu essen… Ich mag sie in meinem Rührei, gewürfelt im Lachs- oder Thunfischsalat und sautiert mit gemischtem Gemüse beim Abendessen!

Wenn alle Anwesenden Zwiebeln essen, fällt der Zwiebelatem nicht so auf…

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Die Schattenseite von Eisen und wie es tödlich werden kann

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung Eisen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.