Was ist Moringa und warum ist es gesund für mich?

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung

Haben Sie schon einmal von Moringa gehört? Nein, es handelt sich nicht um einen neuen lateinamerikanischen Tanz, sondern um ein Superfood!

Moringa Olifera wird tatsächlich bereits seit Tausenden von Jahren in Indien und Afrika für medizinische Zwecke genutzt. Er ist auch als Meerrettichbaum, Behenbaum, Behennussbaum, Klärmittelbaum, Trommelstockbaum und Pferderettichbaum bekannt. Die Wurzeln des Moringa-Baums können in einer Vielzahl von Böden wachsen, selbst in ausgetrockneten, ausgelaugten Regionen. Da sie dürreresistent sind und ohne Regenwasser gedeihen können, kommen Moringa-Bäume besonders gut in rauen und trockenen Klimazonen aus.

Fast alle Teile des Baumes werden in vielen traditionellen Kräutermedikamenten verwendet.

Moringa ist reich an Antioxidantien und anderen aktiven Pflanzenstoffen und ist vollgepackt mit über 90 schützenden Verbindungen, darunter Isothiocyanate, Flavonoide und Phenolsäuren.

Viele Studien haben gezeigt, dass Extrakte aus Moringa Oleifera Blättern gegen eine breite Palette von gesundheitlichen Problemen helfen können. Moringa wurde bereits zur Behandlung verschiedenster Krankheiten eingesetzt, darunter:

  • Entzündungskrankheiten
  • Herzprobleme, einschließlich Bluthochdruck
  • Nierensteine
  • Flüssigkeitsretention
  • Schilddrüsenstörungen
  • Niedriger Sexualtrieb
  • Bakterielle, Pilz-, virale und parasitäre Infektionen
  • Krebs
  • Diabetes
  • Anämie
  • Energiemangel und Müdigkeit
  • Arthritis und andere Gelenkschmerzen
  • Allergien und Asthma
  • Verstopfung, Magenschmerzen und Durchfall
  • Epilepsie
  • Magengeschwüre
  • Chronische Kopfschmerzen

Moringa gilt als nahrhaftes Superfood und die Blätter und Schoten werden in Indien und Afrika häufig gegessen. Sie enthalten viele Vitamine und Mineralien sowie Antioxidantien. Die frischen Blätter enthalten Eiweiß, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin A, Vitamin C, Eisen und Magnesium. Moringa gilt als so nahrhaft, dass die getrockneten Blätter oft als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden. Die Schoten sind besonders reich an Vitamin C.

Antioxidantien in Moringa

Moringa enthält einen hohen Anteil an Antioxidantien und Flavonoiden, die gefährliche freie Radikale im Körper bekämpfen. Ungebremst können freie Radikale zu vielen chronischen Krankheiten wie Herzkrankheiten, Krebs und Diabetes beitragen.

Der Baum enthält eine seltene und einzigartige Kombination von krankheitsvorbeugenden Phytonährstoffen, darunter Flavonoide, Glucoside, Glucosinolate, Zeatin, Quercetin, Beta-Sitosterol, Caffeoylchinasäure und Kaempferol.

Eine Studie mit postmenopausalen Frauen fand heraus, dass die tägliche Einnahme von 1,5 Teelöffeln Moringa-Blattpulver über einen Zeitraum von drei Monaten den Antioxidantienspiegel im Blut signifikant erhöht und hilft, den Blutdruck zu senken. Es hat sich auch gezeigt, dass Moringa ungesunde Cholesterinwerte reduziert, was möglicherweise auf die Antioxidantien zurückzuführen ist.

Die Antioxidantien in Moringa umfassen:

Quercetin – Ein starkes Antioxidans und eine entzündungshemmende Verbindung, die vor Bluthochdruck schützen und Entzündungsreaktionen wie Asthma und Allergien lindern kann.

Vitamin C – Dieses Antioxidans ist ein starker Immunstärker und hilft ebenfalls, Entzündungsreaktionen zu bremsen. Es arbeitet außerdem mit Kollagenverbindungen zusammen, um Ihre Bänder, Sehnen, Muskeln und Haut zu stärken. Antioxidantienreiche Vitamine fördern Ihre natürliche Kollagenproduktion, um die Haut straff zu halten und Zeichen der Hautalterung zu reduzieren.

Chlorogensäure – Dieses Antioxidans ist in Kaffee enthalten und hilft, den Blutzuckerspiegel nach den Mahlzeiten stabil zu halten.

Moringa-Blätter sind ein so starkes Antioxidans, dass sie als Konservierungsmittel für Fleisch verwendet werden können.

Moringa und Blutzucker

Blutzuckerprobleme und Stoffwechselkrankheiten sind ein Schlüsselfaktor für viele ernsthafte Gesundheitsprobleme, insbesondere Diabetes. Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie versuchen, Ihren Blutzuckerspiegel mithilfe einer gesunden Ernährung und gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmitteln möglichst stabil zu halten.

Interessanterweise haben mehrere Studien gezeigt, dass Moringa Oleifera helfen kann, den Blutzuckerspiegel zu senken oder zu zumindest zu stabilisieren. Eine Studie mit 30 Frauen hat gezeigt, dass die tägliche Einnahme von 1,5 Teelöffeln Moringablattpulver über drei Monate den Nüchternblutzuckerspiegel um durchschnittlich 13,5 % gesenkt hat.

Eine andere kleine Studie mit sechs Diabetikern fand heraus, dass die Zugabe von 50 Gramm Moringablättern zu einer Mahlzeit den Anstieg des Blutzuckerspiegels um 21% reduzierte.

Reduziert Entzündungen

Eine Entzündung ist eine normale Reaktion des Immunsystems, um unserem Körper zu helfen, eine Infektion abzuwehren oder eine Verletzung zu heilen. Wenn eine Entzündung chronisch und langanhaltend wird, kann sie zu einer Verschlimmerung der Gesundheitsprobleme führen. Langfristige Entzündungen werden oft mit Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Diabetes und Herzkrankheiten in Verbindung gebracht.

Viele Lebensmittel enthalten entzündungshemmende Verbindungen – vor allem Obst und Gemüse. Eine der stärksten antioxidativen Verbindungen namens Isothiocyanate ist in Moringa zu finden.

Schützt vor Arsen-Toxizität

Viele der Lebensmittel, die wir essen, können toxische Mengen an Arsen enthalten, insbesondere bestimmte Reissorten. Arsen gilt als Gift und selbst geringe Mengen können sich mit der Zeit anhäufen und Schäden verursachen. Einige Studien zur Arsentoxizität zeigen ein erhöhtes Risiko für Krebserkrankungen sowie für Herzkrankheiten.

Mehrere Studien an Mäusen und Ratten haben bewiesen, dass die Blätter und Samen von Moringa vor einer Arsenansammlung und Toxizität schützen können. Dies ist höchstwahrscheinlich auf die starken Antioxidantien und erhöhten Mengen an Ballaststoffen zurückzuführen.

Hilft der Umwelt, schützt den Mutterboden und filtert Wasser

Der Moringa-Baum ist in der Lage, in ausgelaugten oder trockenen Böden zu wachsen, in denen viele andere Vegetationsarten nicht gedeihen können. Dies ist auch genau der Grund, warum bestimmte unterernährte Bevölkerungen in der Dritten in Zeiten von Hungersnöten von Morina-Bäumen profitieren. Sie wachsen in trockenen Böden und sind extrem nährstoffreich, was sie für viele zum Lebensretter macht.

Der Anbau von Moringa kann dazu beitragen, fruchtbaren Boden wiederherzustellen, bei der Wiederherstellung von Wäldern helfen und den Mutterboden vor dem Verwehen schützen.

Die Samen haben eine einzigartige Verwendung für die Wasserreinigung. Wenn Moringa mit Wasser kombiniert wird, bleiben die Verunreinigungen an den Moringasamen haften. Sobald die Samen entfernt werden, ist das Wasser saubererer und enthält deutlich weniger Giftstoffe.

Einige Studien haben gezeigt, dass 0,2 Gramm gemahlene Moringasamen einen Liter verunreinigtes Wasser in sicheres Trinkwasser verwandeln können.

Moringa-Nebenwirkungen

Moringa-Blätter können hohe Mengen an nährstoffblockierenden Verbindungen enthalten, die die Aufnahme von Mineralien und Proteinen verringern können. Solange Sie allerdings keine sehr großen Mengen Moringa konsumieren, sind die in Moringa vorhandenen Antinährstoffe von geringer Bedeutung.

Moringa ist völlig natürlich und frei von chemischen Zusatzstoffen und scheint sehr gut verträglich zu sein. Dennoch sind Moringa-Nebenwirkungen möglich, darunter:

  • niedriger Blutdruck
  • verlangsamte Herzfrequenz
  • Uteruskontraktionen
  • Zellmutationen, wenn große Mengen der Samen konsumiert werden
  • Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit

Seien Sie sich der Wechselwirkungen von Medikamenten mit Moringa bewusst:

Levothyroxin: Die in Moringablättern enthaltene Verbindung kann die Schilddrüsenfunktion unterstützen, kann die Wirkung von Schilddrüsenmedikamenten allerdings zu sehr verstärken.

Medikamente, die von der Leber verstoffwechselt werden: Moringa-Extrakt kann den Medikament-Stoffwechsel verlangsamen, was zu verschiedenen Nebenwirkungen oder Komplikationen führen kann.

Diabetes-Medikamente: Moringa kann die Blutzuckerwerte senken, weshalb Sie aufpassen müssen, wenn Sie gleichzeitig Diabetes-Medikamente einnehmen. In diesem Fall ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel zu überwachen.

Medikamente gegen Bluthochdruck: Moringa hat sich als wirksam bei der Senkung des Blutdrucks erwiesen. Die Einnahme von Moringa und Blutdruckmedikamenten kann zu einem niedrigen Blutdruck führen.

So verwenden Sie Moringa

Die Blätter, Früchte, Samen und das Öl des Moringa-Baumes werden seit Jahrhunderten sicher konsumiert, aber es gibt auch viele Nahrungsergänzungsmittel oder Extrakte.

Getrocknete Moringablätter oder Moringapulver – Halten Sie sich an die Dosierungsanweisungen des jeweiligen Produkts und nehmen Sie bis zu sechs Gramm täglich für maximal drei Wochen am Stück ein (was sich laut Studien als sicher erwiesen hat).

Moringa-Tee – Diese Art von Moringa wird aus getrockneten Blättern hergestellt, die in heißem Wasser aufgegossen werden, genau wie viele andere wohltuende Kräutertees. Suchen Sie nach einem Bio-Produkt, das langsam bei niedrigen Temperaturen getrocknet wurde.

Moringa-Samen – Die Schoten und Blüten scheinen einen besonders hohen Gehalt an Antioxidantien zusammen mit Proteinen und Fettsäuren zu haben. Die unreifen grünen Schoten der Pflanze werden oft “Drumsticks” genannt und können wie grüne Bohnen gegessen und zubereitet werden.

Moringa-Öl – Das Öl ist oft in natürlichen Cremes oder Lotionen enthalten. Bewahren Sie das Öl an einem kühlen, dunklen Ort auf und setzen Sie es nicht der Sonne aus.

Hier die erstaunlichen Vorteile von Moringa zusammengefasst:

* 200% mehr Protein als Joghurt

* 400% mehr Vitamin A als Karotten

* 300% mehr Kalium als Bananen

* 400% mehr Kalzium als Kuhmilch

* 700% mehr Vitamin C als Orangen

* 4800% mehr Vitamin B als Grünkohl

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

 

Weitere beliebte Artikel

Die Schattenseite von Eisen und wie es tödlich werden kann

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung Eisen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.