Dieser EINE Nährstoff kann Sie vor einer Fettlebererkrankung schützen

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung

Es gibt eine stille und ernste Krankheit, die immer mehr Menschen in unserer Bevölkerung betrifft. Die Rede ist von einer Fettlebererkrankung. Sie betrifft jeden fünften Menschen weltweit und ist ein Hauptrisikofaktor für Leberversagen sowie für Diabetes, Herzinfarkt und sogar Krebs.

Diese Krankheit wird NALFD (nicht alkoholische Fettlebererkrankung) genannt. Sie steht eindeutig in Verbindung zu Fruktose, pflanzlichen Samenölen und unserer allgemeinen Ernährung. Aber worum handelt es sich genau?

Das Hauptmerkmal dieser Krankheit ist ein Fettüberschuss in der Leber. Und zwar so viel Fett, dass die Leber nicht mehr richtig funktionieren kann. Die Leber wird als “fett” bezeichnet, wenn sie zu mehr als 5% aus Fett besteht. Die nicht-alkoholische Fettleber ist das Anfangsstadium dieser Lebererkrankung – und ist zu diesem Zeitpunkt noch umkehrbar.

Das größte Problem bei dieser Krankheit ist, dass sie oft keine Symptome aufweist und daher nicht diagnostiziert wird. Im Laufe der Zeit kann aus der NAFL eine NASH, eine nicht-alkoholische Steatohepatitis, werden. An diesem Punkt fangen die Entzündung und das Fett an, die Leberzellen zu beschädigen, was zur Vernarbung der Leber und Zirrhose führt. Wenn die Krankheit zu NASH fortschreitet, funktioniert die Leber nicht mehr sehr gut. NASH kann lebensbedrohlich sein und den Beginn von Leberkrebs darstellen, einer aggressiven und schwer zu behandelnden Form von Krebs.

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe in unserem Körper. Ohne sie können wir nicht überleben. Sie ist verantwortlich für:

  • Produktion von Gallenflüssigkeit, die Abfallstoffe abtransportiert und Fette aufspaltet
  • Produktion von Proteinen für das Blutplasma
  • Produktion von Cholesterin und speziellen Proteinen, die Fette transportieren
  • Umwandlung von Glukose in Glykogen zur Speicherung
  • Verarbeitung von Hämoglobin zu Eisen
  • Umwandlung von Ammoniak in Harnstoff zum Abtransport aus dem Körper
  • Verstoffwechselung von Medikamenten und Ausleitung von Giftstoffen aus dem Körper
  • Regulierung der Blutgerinnung
  • Bildung von Immunfaktoren zur Bekämpfung von Infektionen
  • Beseitigung von Nebenprodukten der roten Blutkörperchen

Wenn die Leber mit Zucker oder Stärke überlastet wird, fängt sie an, wie verrückt Fett zu produzieren. Dies ist die normale Reaktion des Körpers auf überschüssige Glukose. Fruktose – vor allem in Form von Maissirup mit hohem Fruktosegehalt – ist ein Auslöser, der die Leber in den Overdrive versetzt und die Fettproduktion wirklich ankurbelt. Da Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt in praktisch allen verarbeiteten Lebensmitteln und Getränken enthalten ist, ist er die Hauptursache für das Fettleber-Syndrom – sowie für zahlreiche andere ernsthafte Gesundheitsprobleme.

Eine Fettlebererkrankung wird mit einer Fülle von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht. Zunächst einmal weisen hoher Blutzucker, hohe Entzündungswerte und Insulinresistenz auf Diabetes und Fettleibigkeit hin. Da sich in der Leber und den umliegenden Organen Fett ansammelt, ist “viszerales Fett” ein Vorläufer für viele schwere, chronische Krankheiten.

Überschüssiges Bauchfett in Kombination mit übermäßigen Entzündungen erhöht auch das LDL-Cholesterin, was Sie zu einem Hauptkandidaten für Herzinfarkte macht. Was noch schockierender ist, ist die Tatsache, dass diese Krankheit nicht nur bei Menschen mittleren Alters oder älteren Menschen auftritt. Schon Kinder im Alter von 10 und 12 Jahren bekommen diese Krankheit, weil sie ständig Säfte und Limonaden statt Wasser trinken.

Was sind die Risikofaktoren für eine Fettlebererkrankung? Die nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD) tritt häufiger bei Menschen auf, die eines der folgenden Gesundheitsprobleme oder Merkmale aufweisen:

  • Frauen in den Wechseljahren oder nach den Wechseljahren
  • Menschen, bei denen die Gallenblase entfernt wurde
  • Fettleibigkeit
  • Typ-2-Diabetes
  • Prädiabetes
  • Metabolisches Syndrom
  • Hispanisch
  • Schneller Gewichtsverlust
  • Hoher Blutdruck
  • Mittleres Alter oder älter; auch Kinder können NAFLD entwickeln
  • Kortikosteroide und einige Krebsmedikamente
  • Geringe Aufnahme von Cholin, einem notwendigen Nährstoff

Cholin-Mangel und NAFLD

Die Forschung zeigt nun, dass ein Cholin-Mangel (ein wichtiger Nährstoff, der in Eigelb und Rinderleber vorkommt) neben Fruktose einer der Hauptrisikofaktoren ist, die eine Fettlebererkrankung auslösen. Laut Dr. Chris Masterjohn, einem Ernährungswissenschaftler, scheint ein Cholin-Mangel sogar ein noch bedeutenderer Auslöser für Fettlebererkrankungen zu sein als Fruktose, und seiner Ansicht nach ist der Anstieg dieser Lebererkrankung größtenteils das Ergebnis des Verzichts auf Leber und Eigelb. Dr. Masterjohn:

               “Genauer gesagt glaube ich, dass Nahrungsfett, egal ob gesättigt oder ungesättigt, und alles, was die Leber gerne in Fett umwandelt, wie Fruktose, [Saccharose] und Ethanol, die Ansammlung von Fett fördert, solange wir nicht genug Cholin bekommen”, sagt Masterjohn, und fügt hinzu:

               “Wenn sich dieses Fett erst einmal angesammelt hat, kann der Konsum von zu viel PUFA (mehrfach ungesättigtes Fett aus pflanzlichen … Ölen) dieses Fett wie ein Feuer entfachen und eine schwere Entzündungsreaktion auslösen.”

Wenn Sie eine cholinarme Ernährung mit übermäßiger Fruktose und Stärke kombinieren, ist es fast garantiert, dass Sie irgendwann eine Fettlebererkrankung entwickeln.

Was ist Cholin?

Cholin ist ein Nährstoff, der in Eigelb, Rinderleber, Hülsenfrüchten, Nüssen, Rindfleisch und Blattgemüse enthalten ist. Cholin ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Zellmembranen und wird für die Synthese von Phospholipiden benötigt. Cholin hilft unserem Körper bei der Bildung des Neurotransmitters Acetylcholin, der wichtig für Gedächtnis, Stimmung, Muskelkontrolle und andere Funktionen des Gehirns und des Nervensystems ist.

Cholin ist auch am Stoffwechsel der B-Vitamine beteiligt. Cholin ist wichtig für die Herstellung von Phosphatidylcholin, welches für die Struktur und Integrität der Zellwände unseres Körpers wichtig ist. Viele Menschen haben aufgrund von Ernährungseinschränkungen (Eigelb, Leber) einen niedrigen Cholinspiegel.

Frauen in den Wechseljahren und Cholinmangel

Jüngere Frauen benötigen weniger Cholin aus der Nahrung als Kinder oder andere Erwachsene, weil das weibliche Hormon, Östrogen, dem Körper hilft, Cholin herzustellen. Nach der Menopause sinkt der Östrogenspiegel, sodass Cholin aus der Nahrung zugeführt werden muss. Dadurch haben Frauen in den Wechseljahren und nach der Menopause ein viel höheres Risiko für eine Fettlebererkrankung, insbesondere wenn sie sich zucker- und stärkehaltig ernähren.

Cholin und B-Vitamine

Wenn jemand einen Mangel an Folat, einem B-Vitamin, hat, steigt der Bedarf an Cholin in der Nahrung sogar noch mehr, da Cholin benötigt wird, damit der Körper die B-Vitamine verwerten kann.

Zwei sehr häufige genetische Variationen im PEMT-Gen und im MTHFR-Gen (wir werden diese Genvariationen in einem kommenden Artikel besprechen) führen zu einem höheren Bedarf an Folat UND Cholin, was das Risiko für eine Fettlebererkrankung weiter erhöht.

Was bedeutet das?

Frauen nach der Menopause und Menschen mit diesen häufigen Genvariationen haben ein hohes Risiko für einen Cholinmangel, wodurch sie ein noch höheres Risiko für eine Fettlebererkrankung haben. UND wenn Sie diese Faktoren mit einer häufigen Genvariation, einer schlechten Ernährung mit einem hohen Anteil an verarbeiteten Lebensmitteln, Maissirup (Fructose) und verarbeiteten Getreidesorten – kombinieren, ist die Wahrscheinlichkeit einer Fettlebererkrankung extrem hoch.

Was sind die Symptome?

Oft verursacht diese heimtückische Krankheit nur wenige, wenn überhaupt, Symptome. Falls doch, können Symptome wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Unbehagen rechts oben im Bauch auftreten. Bleibt die Krankheit unbehandelt, kann sie zu ernsthaften Leberproblemen fortschreiten:

  • Geschwollener Bauch
  • Vergrößerte Blutgefäße
  • Vergrößerte Milz
  • Rote Handflächen
  • Gelbfärbung der Haut und der Augen (Gelbsucht)
  • Geistige Verwirrung oder Demenz

Wie Sie eine Fettlebererkrankung verhindern oder rückgängig machen können

Sie können eine Fettlebererkrankung rückgängig machen, indem Sie Ihre Ernährung umstellen. Der erste Schritt ist der strikte Verzicht auf Lebensmittel, die Fruktose und Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt enthalten, sowie auf Saccharose oder andere Zuckerzusätze. Vermeiden Sie diese Lebensmittel:

  • Verarbeitete Lebensmittel, insbesondere alle Lebensmittel, die zugesetzte Fruktose, Maissirup oder Maissirup mit hohem Fruktosegehalt enthalten.
  • Alle pflanzlichen Samenöle wie Sojaöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Maisöl, Distelöl, Baumwollsamenöl
  • Alkohol
  • Bestimmte Medikamente, einschließlich Paracetamol und Ibuprofen

Lebensmittel, von denen Sie mehr essen sollten:

  • Eigelb
  • Leber (Weidehaltung)
  • Fleisch, Geflügel und Fisch aus natürlicher Aufzucht
  • Bohnen und Erbsen
  • Leberstärkende Lebensmittel wie Artischocken, Rucola und Löwenzahn
  • Grünes Blattgemüse, das reich an Folsäure ist

Zusätzlich kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln der Leber helfen, Fett auszuscheiden, während sie sich regeneriert. Nehmen Sie diese Nahrungsergänzungsmittel ein:

  • Lecithin, das reich an Cholin ist
  • Vitamin-B-Komplex mit natürlichem Folat oder Methylfolat, NICHT mit synthetischer Folsäure
  • Mariendistel, die die Leber unterstützt
  • Zink
  • Selen
  • Berberin, das den Blutzucker senkt
  • Molkenprotein, das nachweislich das Leberfett um bis zu 20% reduziert
  • Grüner Tee enthält Catechine, die Leberfett und Entzündungen verringern

Andere Ergänzungsmittel wie Probiotika, Resveratrol, Curcumin, Vitamin E, Vitamin C und Vitamin D können helfen, eine Fettleber und die allgemeine Gesundheit auf natürliche Weise zu verbessern.

Und vergessen Sie nicht, regelmäßig Sport zu treiben. Bewegung kann Ihnen helfen, überschüssige Glukose zu verbrennen, Ihre Insulinempfindlichkeit erhöhen und Ihnen beim Abnehmen helfen.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Die Schattenseite von Eisen und wie es tödlich werden kann

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung Eisen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.